Gründerinnen-Porträts

zur Übersicht

Foto: ZDF

Foto: ZDF

Swantje Heuten von Space-and-Place

Was macht eigentlich eine Genealogin?
1. Frau Heuten, was ist Ihr Business und wie ist die Idee dazu entstanden?
Als studierte Geografin und Historikerin interessiere ich mich für Orte und für die Vergangenheit. Aber was mich am meisten fasziniert ist die Verschmelzung von beidem. Deshalb beschäftige ich mich seit 15 Jahren mit der Ahnenforschung. In jeder Familie gibt es spannende Geschichten zu entdecken und weil man mit diesen Geschichten Menschen glücklich machen kann, ist das für mich der schönste Beruf der Welt. Die Idee dazu ist eher zufällig entstanden. Als ich für eine Ausstellung im Museum eine Auswandererfamilie recherchiert habe, wusste ich, dass ich das beruflich machen möchte. Seit Mai 2017 bin ich nun als Genealogin (Ahnenforscherin) mit dem Unternehmen „Space-and-Place“ in Oldenburg selbstständig.
 
2. Was war am Anfang die größte Hürde bzw. Herausforderung?
Die größte Herausforderung nach meinem Studium war ein geregeltes Einkommen. Nachdem ich an mehreren Projekten gearbeitet hatte, fand ich schließlich bei einem ehemaligen Dozenten von mir, der in dem Gebiet der Ahnenforschung tätig ist, eine feste Anstellung. Dort habe ich 10 Jahre lang gearbeitet und konnte viele Erfahrungen sammeln. Durch die Kontakte, die in dieser Zeit entstanden, entwickelte sich nach und nach ein Netzwerk von Freunden und Kollegen, die mich schließlich zum Schritt in die Selbstständigkeit bestärkt haben. Mit meinem eigenen Unternehmen stand ich nun vor der Herausforderung eigene Kunden zu akquirieren. 
 
3. Was hat besonders gut geklappt?
Der Übergang von dem Angestellten-Arbeitsverhältnis zur Selbstständigkeit hat sehr gut geklappt. Sogar besser als ich es erwartet hatte. Nur wenige Wochen nach der Gründung habe ich eine Anfrage vom ZDF bekommen, die für ein neues Format zum Thema Ahnenforschung mit dem Titel "Du ahnst es nicht!" Experten gesucht haben. Ich dachte mir, gerade als Historikerin, die sich viel mit der Vergangenheit beschäftigt, sollte ich offen für Neues sein. Die Dreharbeiten haben mir wirklich Spaß gemacht. Es war aufregend und spannend mehrere Kameras und Scheinwerfer auf sich gerichtet zu haben.
 
4. Haben Sie Aufgaben abgegeben / sich helfen lassen? Wenn ja, welche bzw. wie?
Während der Planung der Selbstständigkeit hat mir EFA sehr geholfen. Dort habe ich viele Informationen bekommen, zum Beispiel welche Form das Unternehmen haben könnte und welche Rechte und Pflichten damit verbunden sind. Vor allem wurde mir Mut gemacht, in dem doch sehr speziellen Themenfeld der Ahnenforschung ein eigenes Unternehmen zu gründen. In Bezug auf meine Arbeit habe ich keine Aufgaben abgegeben. Bei der Erstellung meiner Webseite und der Entwicklung eines Logos für mein Unternehmen habe ich mir von Fachleuten helfen lassen.
 
5. Was hätten Sie sich seinerzeit gewünscht? Was hätten Sie noch gebraucht?
Ich habe alle Informationen und Unterstützung – auch von meiner Familie – bekommen, die ich gebraucht und mir gewünscht habe.
 
6. Was würden Sie heute anders machen?
Ich würde alles ganz genau so noch einmal machen.
 
7. Wie haben Sie die letzten Wochen der Corona-Krise gemeistert?
Während der letzten Wochen hat die Corona-Krise meinen Arbeitsalltag schon ziemlich auf den Kopf gestellt. Viele Archive und Behörden hatten geschlossen oder nur eingeschränkt Anfragen beantwortet, weshalb einige Recherchen erstmal warten mussten. Da zum Glück aber mittlerweile zahlreiche historische Dokumente online zugänglich sind, konnte ich zumindest einige Fälle weiter bearbeiten. Die größte Herausforderung nach den Osterferien war jedoch die zeitgleiche Betreuung meiner zwei Kinder im Homeschooling.
 
8. Wo sehen Sie Ihr Business in den nächsten 5 Jahren?
Da alles gut läuft, wünsche ich mir für mein Business, dass es in den nächsten 5 Jahren noch genau so viel Spaß macht wie jetzt und dass ich vielleicht meine Arbeitszeit aufstocken kann, wenn die Kinder etwas größer sind.
 
 
Herzlichen Dank für das Interview Frau Swantje Heuten!

Das Interview führte EFA-Beraterin Dagmar Beerweiler.

Weitere Informationen zum Unternehmen Space and Place von Swantje Heuten finden Sie unter: https://www.space-and-place.de
 
online seit: 31.08.2020
zur Übersicht

Gründerinnen

Hörstudio Sandra Panneke
Trotz Corona erfolgreich gestartet...
weiterlesen
Aktuelle Informationen zur Corona-Krise